Bec “Rowdy” Hyatt – Der Invicta FC Star im Interview

Heute schauen wir einmal etwas weiter und befinden uns in Australien…hier lebt die mittlerweile 23 jährige Bec Hyatt…Profi MMA Kämpferin mit einem Rekord von 4-1…und es ist noch gar nicht lange her, da hat sie ihren Vertrag bei der aufstrebenden Damen-MMA-Organisation INVICTA FC unterschrieben.

Boxhaus bekam die Möglichkeit das Talent aus Brisbane zu interviewen.

Boxhaus: Hi Bec, erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit für Boxhaus nimmst und uns ein paar Fragen beantwortest.
Ich habe gehört, du hast damals mit Kickboxen angefangen, da du ein paar “Figurprobleme” hattest…ist das wahr? War das der Weg, der dich zum Kampfsport geführt hat?

Bec Hyatt: Das ist wahr…ich habe mit dem Training angefangen, um wieder abzunehmen…das war nach der Geburt meines ersten Sohnes. Als ich mit dem Training begann war ich ein “Fatty Boom Boom” wie wir hier so schön sagen. Also kann man sagen, MMA und der ganze Lebensstil plus Hingabe hat mein Leben in eine gute Richtung geführt.

Später hast du auf diesem Wege deinen jetzigen Ehemann Dan im Gym kennengelernt. Er war damals schon ein MMA-Fighter…ich nehme mal stark an, er war der Grund, dass du auch anfingst, MMA zu trainieren…oder etwa nicht?
Er war sogar der Trainer des Gyms…Ich wollte eigentlich nur zum Kickboxen und wusste nicht einmal, dass es MMA-Kurse gibt wo ich wohnte. Nach ein paar Wochen war ich aber so begeistert dass ich ganz schnell vom “einfach ein paar Pfunde loswerden” zum “ich möchte irgendwann kämpfen” übersprang.

Bevor du deinen Mann kennen lerntest…hattest du damals schon Ahnung von MMA?
Ich kannte die UFC aus dem Fernsehen und habe mir die Veranstaltungen angesehen, aber ich wusste absolut nichts über die australische Szene derzeit…ich hatte mehr Interesse in Kickboxen und Muay Thai.

Wie alt warst du, als du mit dem Training anfingst?
Ich war damals 21…das ist jetzt 32 Monate her…

Erinnerst du dich dann noch an deinen ersten MMA Kampf? Kannst du uns etwas darüber erzählen?
Ich erinnere mich daran, als sei es gestern gewesen…Der Kampf fand bei 132 Pfund statt, ich kämpfe eigentlich mit 115 Pfund und ich habe kurz vor den Weigh-Ins Donuts in mich reingestopft als gäbe es kein morgen mehr. Es war ein richtig guter Kampf…und viele betiteln den Kampf noch heute als “Fight of the Night”, aber am Ende verlor ich durch Knockout.
Die Niederlage nagt noch immer an mir und motiviert mich jeden Tag aufs Neue, da ich sehr unglücklich darüber bin, dass ich verloren habe…aber was soll´s? Auf geht´s zu größeren und besseren Dingen!

Um mal ehrlich zu sein…du fällst schon ziemlich auf…und das meine ich positiv! Du machst schon einen sehr toughen Eindruck! Warst du schon immer so?
Yup! Ich war schon immer laut und bin aufgefallen…falls ihr es noch nicht bemerkt habt…ich liiiiebe Aufmerksamkeit und kümmere mich nicht darum was andere über mich denken.

Du hast vor kurzem einen Vertrag bei Invicta FC unterschrieben…gratuliere!
Ich persönlich bin froh darüber, dass die Damen im MMA Geschäft diese großartige Plattform und Chance bekommen. Wie ist die weibliche MMA Szene in Australien?
Erstmal danke! WMMA (Women´s MMA) wächst ein wenig hier und da in Australien…immer mehr und mehr Kämpferinnen melden sich und die Szene ist bestimmt 10x größer als zu der Zeit, als ich anfing. Ich hoffe auch sehr, dass meine Arbeit für Invicta FC in Zukunft weitere Türen für die australischen Damen im MMA öffnet.

Wie kamst du mit Invicta FC überhaupt in Kontakt?
Meine Fan-Base spielt hier eine riesige Rolle…ich weiß wer die mächtigen Leute hinter Invicta FC sind…und dass sie mich schon eine Weile beobachteten…und dann…letzte Woche öffnet mein Manager sein Email-Postfach und was schaute da aus dem Monitor heraus? Ein Multi-Fight-Vertragsangebot von deren Matchmaker. Möglicherweise bin ich ein wenig in Tränen ausgebrochen…vor Freude natürlich!

Wer wird deine nächste Gegnerin sein?
Meine Gegnerin ist die bisher ungeschlagene Schottin Joanne Calderwood…sie ist außerdem auch noch Muay Thai Champion!!! Ich habe fast all ihre Kämpfe gesehen und ich liebe ihren Stil! Ein interessantes Matchup für meinen Style und ich kann es kaum erwarten gegen Sie zu kämpfen…Sollte ich gegen sie gewinnen würde das ein größeres Statement abliefern als man es in Worte fassen könnte…sie hat extrem viel zu verlieren und ich habe extrem viel zu gewinnen! Ich liebe es der Underdog zu sein!

Wer wäre denn dein Wunschgegner? Ganz egal aus welcher Gewichtsklasse…
Hmmmm…das ist schwer zu sagen! Vielleicht Miesha Tate…ich liebe sie!

Hast du irgendwelche schlechten Gewohnheiten beim Training?
Meine schlechten Gewohnheiten??? Oh, das würde eine laaaange Liste werden wenn ich euch alles aufzählen müsste! Ich werde einfach mal zwei davon erwähnen…
Wann auch immer ich beim Sparring bin, liebe ich eine ordentliche Keilerei…schön nah am Mann…und manchmal vergesse ich dann meinen Gameplan und vertiefe mich dann zu sehr. Außerdem sparre ich die meiste Zeit ausschließlich mit Typen die 5-15 kg schwerer sind als ich…nicht die feinste Art für ein Sparring und ich geh da meistens ordentlich gebeutelt raus…
Die andere Macke von mir ist, dass ich immer tanzen muss, wenn Musik läuft…und das ist nicht so toll wenn mein Trainer mir gerade ein paar neue Dinge beibringen möchte…ich möchte absolut nicht respektlos sein…aber manchmal geht meine Aufmerksamkeit recht schnell flöten.

Welche Ziele hast du in der Zukunft?
Ich möchte einfach weiterhin meine Fähigkeiten erweitern, besser werden und meine Reise fortsetzen. Mein Ziel Nummer 1 dieses Jahr war es, bei Invicta FC unter Vertrag zu kommen…und nun habe ich unterschrieben!
Kämpfen ist für mich Spaß und meine Leidenschaft…ganz egal ob ich auf der Undercard oder im Main Event stehe…Ich lebe diesen Sport 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche…und so lange ich dafür bezahlt werde was ich Wert bin…und ordentlich behandelt werde…ist das alles was ich mir wünsche.

Was war dein bisher größter Moment?
Abgesehen von der Geburt meiner beiden Kinder…der Moment als ich den Vertrag bei Invicta FC unterschrieben habe!

Und die andere Seite? Was war der schlimmste Augenblick?
Als ich meinen Debüt-Kampf verlor…gegen eine Gegnerin die mir technisch eigentlich unterlegen war, nachdem ich den Kampf bis zum Ende dominierte…

Ist es schwer eine Frau im MMA-Geschäft zu sein? Falls ja…warum?
Es ist hart…sehr hart! Wir werden ziemlich ungerecht behandelt was große Kämpfe und Sponsoren angeht. Gerade hier in Australien wird man von den Promotern nicht wirklich mit Respekt behandelt…aber das ändert sich so langsam.
Alles was ich sagen kann ist: Ich habe zwei Arme, zwei Beine und ein schlagendes Herz…wie jeder männliche Kämpfer auch…also gebt uns unsere Chance!

Was denkst du muss passieren, dass WMMA die gleiche Akzeptanz wie die großen männlichen Stars bekommt?
Invicta FC muss weiter wachsen und bekannter werden…ebenso muss die UFC die Damen herein lassen, was ja nun passiert ist…und verschiedene Gewichtsklassen für die Damen anbieten.

Hast du irgendwelche Ratschläge für die zukünftigen, weiblichen MMA-Fighter?
Habt keine Angst mit dicken, schwitzigen und stinkenden Männern auf dem Boden zu rollen…das war die größte Hürde für die meisten Mädchen, als sie mit dem Training begannen…aber das ganze ist nicht so schlimm wie es scheint!
Arbeitet hart an euch, lernt so viel ihr könnt von allen um euch herum…und kümmert euch darum dass die Leute auf euch aufmerksam werden! Frauen müssen in dieser Sparte doppelt so hart arbeiten um die Aufmerksamkeit zu bekommen…also klopft an Türen bis sie einstürzen…akzeptiert niemals ein “Nein” als Antwort…

Ich bin sehr neugierig…wie bekommst du das alles unter einen Hut? Du bist eine Vollzeit MMA-Kämpferin…dein Ehemann auch Profi…aber da gibt es ja auch noch Bec Hyatt die Mutter.
Es ist wirklich verdammt schwer, vor allem dann wenn mein Ehemann in Wettkampfvorbereitungen steckt oder eines seiner Events plant. Gott sei Dank habe ich fantastische Sponsoren und zwei der besten Freunde der Welt…Adam und Jodie Richardson, sie achten immer sorgsam auf meine zwei Jungs wenn ich im Training bin. Manchmal kann es schon sehr erdrückend sein…aber ich liebe diesen Sport so sehr, dass ich immer einen Weg finde. Ich kann so glücklich darüber sein, dass ich mich auf mein Training und auf die Erziehung konzentrieren kann! Ich weiß wie schwer es die Leute haben…und respektiere jeden Menschen der hungrig auf Erfolg im MMA ist, trainert, arbeitet und Elternteil sein muss…das ist nicht einfach!

Erzähl deinen deutschen Fans ein wenig was über dich…dein Team…dein Leben…
Ich trainiere bei Impact Martial Arts in Capalaba, Brisbane, Queensland, Australien…und ich wurde mit zwei Trainern gesegnet die mich einfach “mich” sein lassen. Viele Gyms in Australien versuchen ihre Kämpfer zu Robotern zu machen, damit sie so agieren wie es sich das Gym wünscht…meine Trainer jedoch schreiben mir überhaupt nicht vor wie ich zu sein habe.
Ich liebe Cupcakes und ich hasse es wenn andere Leute meine Füße berühren…
Außerdem habe ich einen Mini Bull Terrier namens Meaty…und mein zweiter Sohn bekam den Namen Enson…benannt nach dem MMA Pionier Enson Inoue…

Wie kamst du eigentlich zu deinem Spitznamen “Rowdy”?
Das ist nun schon seit einiger Zeit mein Spitzname unter Freunden…ich denke man kann sagen, ich bin ein kleiner Rowdy…und nein…bevor ihr fragt…ich hatte nicht vor den Namen “Rowdy” von einer weit bekannteren Person zu kopieren, auch wenn das viele behaupten.
Als ich sie kämpfen sah dachte ich, das ist schon ziemlich cool, da mein Spitzname auch schon ewig “Rowdy” war! Und um eines klar zu stellen…ich werde diesen Kampfnamen behalten…egal wie viele Leute denken ich würde ihn nur kopieren!

So…”Rowdy”…dann überlass ich dir mal die letzten Worte:
Denkt daran mich auf twitter zu abonnieren… @RowdyBec
Oder klickt auf meiner Facebook Seite auf “gefällt mir”…
Ein riiiiesen Dankeschön geht an mein absolut fabelhaftes Team bei Impact MMA und all meine fantastischen Trainer und Sparring Partner. Außerdem danke an meine Sponsoren Unrivaled, Flex Nutrition, Crossbone Tattoos, Promo Shack Capalaba und ACR Security Protections! 

Bec Hyatt´s Kampf bei Invicta FC wird wie immer kostenfrei im Internet zu sehen sein. Sobald die Fightcard komplett ist, werdet ihr hier den Link bekommen.
Unterstützt WMMA und schaut euch das nächste Event von Invicta FC an…jeder der diesen Sport liebt wird begeistert von dem Talent der Damen sein.

Vielen Dank an Bec und Dan Hyatt für dieses Interview…Wir wünschen Bec viel Erfolg!

About The Author

Related posts

1 Comment

  1. JeffC

    Eine fantastische Frau, die ihren Weg bis an die Spitze im WMMA gehen wird. Viel Erfolg bei InvictaFC, dem derzeit besten Promoter im MMA der Mädels und vielleicht mal bei “WMMA World Tour”, einer Veranstaltungreihe, die ab 2013 die Szene auf den Kopf stellen wird. Einfach mal googeln. Da tut sich was, besonders wenn man den Background sieht.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *